Neue bürokratische Hürden für das Bankkonto in Griechenland

Als ich im Oktober letzten Jahres mein Konto bei der Ethniki Trapeza, welches ich schon seit 25 Jahren habe, etwas mit Bargeld auffüllen wollte, schob mir der Kassierer einen Zettel herüber auf dem stand:
Ο παρακάτω πελάτης έχει ανεπιβεβαίωτα στοιχεία: (Der folgende Kunde hat unbestätigte Details)
Διευθυνση Κατοικίας (Privatadresse)
Επάγγελμα (Beruf)
ΑΦΜ (Steuernummer)
Τηλέφωνο Επικοινωνίας (Kontakttelefon)
Ερωτηματολόγιο Οικονομικού Συναλλακτικού Προφίλ (Finanzhandelsprofil-Fragebogen)

Spätestens jetzt war mir wieder einmal klar, wie wichtig mein Steuerberater Margaritis für mich ist, denn mit dem letzten Punkt kann wohl nur er etwas anfangen.

Doch es kam noch schlimmer. Die Bankangestellte, an die mich der Kassierer weiterreichte erklärte mir, dass wenn ich im neuen Jahr wiederkomme, ich folgende Unterlagen vorzulegen habe:

1. Eine aktuelle erweiterte Meldebescheinigung gemäß § 18 Abs.2 Bundesmeldegesetz aus Deutschland, die nicht nur Name und Anschrift, sondern auch die Personalausweisnummer beinhaltet. Diese muss von einem beglaubigten Übersetzer in Englisch oder Griechisch übersetzt werden. Diese Bescheinigung muss jedes Jahr erneuert werden!
2. Die letzte Gehaltsabrechnung oder Rentenbescheinigung.
3. Die letzte Einkommensteuererklärung des Finanzamtes in Deutschland.

Anderenfalls würde mein Konto gesperrt werden!

Da das Erstellen der Übersetzung und das Beibringen der Papiere erhebliche Kosten und Mühen verursachen würde, reifte in mir die Idee das Bankkonto selbst zu kündigen. Der Service der Ethniki Bank ist noch einmal schlechter geworden, denn die Filiale auf Samothraki ist geschlossen worden. Meine EC Karte der Ethiniki Bank funktioniert auch nicht mehr, der Automat sagt mir ich solle die Karte neu registrieren lassen. Wenn ich Geld von meinem deutschen Konto auf das griechische Konto überweise, dann zieht mir die Ethniki Bank eine Überweisungsgebühr ab. Na toll!

Also, wofür benötige ich eigentlich das Konto? Ich habe lediglich zwei Abbuchungsaufträge, nämlich für Telefon und DSL bei der OTE und für die Stromrechnung bei der DEI. Die Steuern für mein Haus und für mein Moped zahle ich per Überweisung aus Deutschland. Die Wasserrechnung zahle ich in bar vor Ort. Meine Bargeldversorgung vor Ort funktioniert über meine Kreditkarte der ING kostenlos an jedem Bargeldautomaten in Griechenland. Der Automat teilt mir zwar mit, dass er eine Zusatzgebühr von 3,-€ haben möchte und das muss man akzeptieren, sonst bricht der Automat den Auszahlungsvorgang ab. Wundersamerweise zahlt der Automat den vollen gewünschten Betrag aus, und auf dem Kontoauszug der ING ein paar Tage später gibt es keine Zusatzgebühr. Zusätzlich kann ich eigentlich überall mit der Kreditkarte bezahlen, übrigens mittlerweile durch das einfache in die Nähe bringen meines Smartphones an das Kassenterminal.

Die Kündigung meines griechischen Bankkontos.

Erster Schritt. Die Bezahlung der Telefonrechnung mit Kreditkarte. Ich gin in Alexandroupolis mit einer Kopie meiner letzten Telefonrechnung zur Filiale der OTE und fragte, ob ich in Zukunft per Überweisung aus Deutschland oder per Kreditkarte bezahlen könne. Überweisung geht nicht von einer deutschen Bankverbindung sagte mir die freundliche Mitarbeiterin Christina, aber abbuchen von meiner deutschen Kreditkarte geht, sogar automatisch. Ich musste lediglich meinen Ausweis und die Kreditkarte kopieren lassen. Das Ergebnis sehen Sie ganz unten im gelb markierten letzten Satz:
Rechnung OTE mit Hinweis auf Kreditkartenzahlung
εξόφληση μέσω πιστωτικής κάρτας = Zahlung mit Kreditkarte

Nun der nächste Schritt. Die Bezahlung der Stromrechnung. Voraussetzung ist, dass man den Zugang zur elektronischen Rechnung bei der DEI hat. Sobald dann eine neue Rechnung vorhanden ist, kommt von der DEI eine E-Mail mit allen nötigen Daten zur Bezahlung. Man kann ganz einfach auf dieser Seite per Kreditkarte bezahlen. Die Anleitung in der E-Mail ist auch auf englisch und eigentlich selbsterklärend. Es gibt nur eine Besonderheit, die Programmierer des Eingabeformulars der DEI sind nicht in der Lage, den Betrag für die Cents mit einem Komma zu trennen. Es muss ein Punkt zum Trennen gesetzt werden. Also statt 123,45 muss man 123.45 eingeben, dann funktioniert es problemlos. Wenn man trotzdem wie gewohnt ein Komma macht, wird man darauf hingewiesen.

Jetzt der letzte Schritt. Die Kündigung des Bankkontos. Ich ging zur Filiale der Ethniki Trapeza in Alexandroupolis und wollte mein Bankkonto kündigen. Ich zog eine Nummer und nach 15 Minuten war ich am Schalter eines Bankangestellten. Ich erklärte ihm mein Anliegen und er verlangte von mir eine Bescheinigung vom Finanzamt über meine gültige Steuernummer. Auf griechisch heißt das Teil= ΕΠΑΝΕΚΤΥΠΩΣΗ ΒΕΒΑΙΩΣΗΣ ΜΕΤΑΒΟΛΗΣ ΑΤΟΜΙΚΩΝ ΣΤΟΙΧΕΙΩΝ ΦΥΣΙΚΟΥ ΠΡΟΣΩΠΟΥ. Ich hatte zwar eine Bescheinigung auf meinem Smartphone, aber die war ihm zu alt. Ohne die aktuelle Bescheinigung keine Kündigung des Bankkontos!
Ich fragte ihn dann noch nach der Beendigung des Bankeinzuges der Stromrechnung und er schickte mich zur Stromgesellschaft DEI. Dort fragte man mich, was ich hier wollte. Die Beendigung des Bankeinzuges der Stromrechnung kann nur die Bank machen. Ich ging zurück zu Bank, aber die hatte mittlerweile zu. Na macht ja nichts, so bin ich eben am nächsten Tag noch einmal zur Bank gegangen. Dummerweise wurde an diesem Tag die Bank bestreikt. Nur der Vizedirektor der Bank war anwesend und sagte mir auf deutsch, das heute leider gar nichts machen könnte.
Wieder zurück auf Samothraki besuchte ich in der nächsten Woche meinen Steuerberater. Der war zwar nicht da, aber sein Partner stellte mir eine Bescheinigung aus, dass ich beim griechischen Finanzamt keine Schulden habe. Die Bescheinigung über die gültige Steuernummer gibt es beim Bürgerbüro KEP. Marina, die dort arbeitet ist sozusagen die Vermittlungsstelle zwischen dem Bürger und den Behörden. Marina ist in Deutschland aufgewachsen, was die Verständigung doch erheblich vereinfacht. Sie beantragte beim Finanzamt die benötigte Bescheinigung mit der Bemerkung dass die Bescheinigung vom Steuerberater eigentlich auch ausreichen müsste, und was soll ich sagen, sie rief mich am nächsten Tag an und sagte mir, ich könne die Bescheinigung vom Finanzamt bei Ihr abholen.
Nächster Anlauf. Donnerstags fährt die Fähre schon morgens um 7:00 Uhr, deshalb bietet sich dieser Tag für Termine in Alexandroupolis an, zumal man nachmittags um 16:00 Uhr wieder nach Samothraki zurückfahren kann. Da Uta durch einen Sturz auf die Schulter wissen wollte, wie stark ihr Arm verletzt ist, fuhren wir also gleich am nächsten Donnerstag wieder aufs Festland. Um Wartezeiten auf den Bus, der nur alle halbe Stunde fährt, zu vermeiden, nahm ich unser Moped mit. So fuhren wir um 10:00 Uhr erst einmal zum Cafe Moka zum Frühstücken und von da aus zum Krankenhaus zur Ersten Hilfe. Nach rund 2 Stunden Wartezeit ließ ich Uta im Krankenhaus allein und fuhr die 10 Kilometer zurück nach Alexandroupolis. Um 13:00 Uhr, also 1 Stunde vor Schließung der Bank, kam ich an. Mit meinen Papieren (Sparbuch, EC Karte, Pin Generator für Internetbanking, Stromrechnung, Bescheinigung der Schuldenfreiheit beim Finanzamt, Bestätigung der Steuernummer und meinem Ausweis) wurde ich zum Glück gleich beim Betreten der Bank gefragt, was ich wolle. Ich fragte nach dem deutsch sprechenden Vizedirektor. Man schickte mich, da der Vizedirektor nicht da war, zu Frau Nikolaidou in den ersten Stock. Laut Ihrer Visitenkarte ist sie die Abteilungsleiterin für Premium Banking Kunden. Deutsch sprach sie zwar kein Wort, aber wir konnten uns mit einer Mischung aus griechisch und englisch gut verständigen. Leider wollte Sie jetzt von mir eigentlich noch eine Bescheinigung der Schuldenfreiheit des Finanzamts in Deutschland und die letzte griechische Telefonrechnung. Die letzte Telefonrechnung der OTE hatte ich zum Glück in meinen E-Mails noch nicht gelöscht und so konnte ich die Mail an ihre Mailadresse von meinem Smartphone aus weiterleiten. Doch bei der Bescheinigung der Schuldenfreiheit des Finzamts in Deutschland musste ich passen. Wieder gescheitert? Frau Nikolaido rief bei jemanden an und bekam offensichtlich die Genehmigung, das Konto trotzdem zu kündigen. Ich unterschrieb mindestens 5 Formulare natürlich ohne zu wissen was draufsteht, dann gingen wir zur Kasse und ich bekam den Restbetrag, der noch auf dem Konto war, in bar ausgezahlt. Den Pin Generator konnte ich behalten wozu auch immer, EC-Karte und Sparbuch wurden vernichtet. Hoffentlich brauche ich nie wieder eine griechische Bankverbindung.
Jetzt noch schnell zurück zum Krankenhaus, wo Uta schon am Eingang zur Ersten Hilfe wartete. Nichts gebrochen, nur geprellt, alles gut. Zurück nach Alexandroupolis und schnell noch etwas essen und dann wieder auf die Fähre, die 15 Minuten später auch schon abfuhr.

Aktualisiert: 02.08.2019. Wenn Sie über Aktualisierungen informiert werden wollen, melden Sie sich bei meinem Newsletter an.